Foto © NAD Electronics International

NAD Masters M12 Direct Digital Preamplifier DAC und NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier

Der NAD Masters M12 sei weder ein typischer DAC noch ein typischer Vorverstärker, sondern vielmehr ein Ultra High-resolution Digital Audio Hub, der mit dem NAD Masters M22 Stereo Power Amplifer den richtigen Spielpartner zur Seite habe, um ein HiFi-System auf höchstem Niveau aufzubauen.

Kurz gesagt...

Er sei für die Zukunft gebaut, der neue NAD Masters M12 Direct Digital Preamplifier DAC, der optimal mit dem ebenfalls neuen NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier als neue Lösungen der NAD Masters Serie präsentiert wird.

Wir meinen...

Mit dem NAD Masters M12 Direct Preamplifier DAC und NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier präsentiert die renommierte kanadische HiFi-Schmiede eine Vor- und Endstufen-Kombination, die erstaunlich vielseitig und leistungsstark erscheint, sich gemessen daran aber geradezu mit gepflegtem Understatement präsentiert.
Hersteller:NAD Electronics International
Vertrieb:smart audio GmbH
Deutschand:Dynaudio International GmbH
Preis:jeweils € 3.500,-

Von Michael Holzinger (mh)
21.10.2014

Share this article


Gebaut für die Zukunft, so beschreibt die kanadische HiFi-Schmiede NAD den neuesten Spross der so genannten Masters-Serie, den NAD Masters M12 Direct Digital Preamplifier DAC, wobei schon allein aus seiner Bezeichnung klar hervorgeht, dass diesem vielerlei Aufgaben zuteil werden. Damit soll ihm eine zentrale Rolle in einer HiFi-Kette zukommen, wobei der Hersteller betont, dass es sich weder um einen typischen D/A-Wandler, noch um einen typischen Vorverstärker handle. Vielmehr, davon ist das Unternehmen überzeugt, habe man hier einen so genannten Digital Audio Hub entwickelt, der auf höchstem audiophilem Niveau spiele, und für alle Eventualitäten im Umfeld moderner HiFi-Lösungen gerüstet sei.

Als optimale Erweiterung bieten die Kanadier zudem den neuen NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier an, der auf Basis der Hypex nCore Amplifier Technology als so genannter Hybrid Digital Amplifier arbeite, und sich durch absolute Präzision, Detailtreue und Kontrolle auszeichnen soll.

Der NAD Masters M12 Direct Digital Preamplifier DAC präsentiert sich auf den ersten Blick geradezu schlicht, entspricht damit aber vollends der Design-Linie der NAD Masters-Serie. Mit einer Breite von 435 mm, einer Höhe von 133 mm und einer Tiefe von 383 mm bringt er es auf eine Masse von immerhin 8,1 kg.

Während die Front absolut nüchtern ausgelegt ist, und sich lediglich mit einem zentral angeordneten Display, rechts daneben einem Drehgeber, und darunter einem USB-Port für Speicher-Medien präsentiert, zeigt sich die Rückseite überaus spannend, denn bereits ab Werk stehen hier zahllose Schnittstellen zur Verfügung. Allen voran natürlich digitale Schnittstellen, etwa zwei koaxiale sowie zwei optische S/PDIF-Eingänge, ein weiterer digitaler Eingang in Form einer AES/EBU-Schnittstelle, ein asynchron arbeitendes USB 2.0 Interface für die Verbindung zum PC oder Mac für Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, sowie ein analoger Eingang in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens, ein Phono-Eingang für MM- als auch MC-Tonabnehmer-Systeme, und ein symmetrischer analoger Eingang in Form eines XLR-Buchsen-Pärchens. An Ausgängen bietet der NAD Masters M12 einen symmetrischen als auch unsymmetrischen analogen Ausgang und eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle. Zudem stehen hier zwei Preouts für Subwoofer zur Verfügung, die optional mit einem Hochpassfilter zweiter Ordnung sowie einer Low-Pass Crossover versehen werden können, eine RS232-Schnittstelle sowie 12V Trigger-Anschlüsse und ein IR-In zur Verfügung.

Eine Besonderheit des NAD Masters M12 besteht darin, dass die genannten Eingänge auf insgesamt drei vorinstallierte Module verteilt sind, und drei weitere Slots für zusätzliche Erweiterungen mittels weiterer Module zur Verfügung stehen. Die Entwickler setzten also auf hier auf die so genannte Modular Design Construction, kurz auch als MDC bezeichnet. Und hier stehen überaus interessante Möglichkeiten zur künftigen Erweiterung zur Verfügung. Etwa mittels eines Boards, das den NAD Masters M12 mit zusätzlichen HDMI-Schnittstellen ausstattet. Dieses trägt die Bezeichnung NAD DD HDMI-1 MDC und weist drei HDMI-Eingänge, sowie einen HDMI-Ausgang auf, wobei Video-Inhalte inklusive 3D durchgeschleift werden (Passthrough). Ebenso steht das Modul DD BluOS MDC zur Verfügung, das den NAD M12 Masters zum vollwertigen Streaming-Client aufrüstet, der damit bis hin zu Highres-Audio-Daten alle relevanten Datenformate unterstützt, und diese direkt aus dem Netzwerk wiedergeben kann. Ebenso ist damit ein Zugriff auf Online-Inhalte, aktuell etwa TuneIn Radio möglich, und die Steuerung erfolgt komfortabel über eine passende App für Smartphones und Tablets. Dieses Modul verfügt für diese Aufgabe nicht nur über eine Ethernet-Schnittstelle, sondern zudem über ein WiFi Modul, sodass auch eine Einbindung ins Netzwerk ohne zusätzliche Strippen erfolgen kann. Auch eine direkte Anbindung mobiler Devices ist mit Hilfe dieses Moduls möglich, da es zudem mit einem Bluetooth Modul ausgestattet ist, das Musik-Streaming inklusive Unterstützung des Codec apt-X erlaubt.

Die Signalverarbeitung des NAD Masters M12 erfolgt über das so genannte NAD DirectDigital Processing, bei dem Audio-Daten mit einer internen Auflösung von 35 Bit DSP-basiert verarbeitet werden, sodass selbst hochauflösende Audio-Daten mit bis zu 24 Bit absolut unverfälscht und mit höchster Präzision an eine Class A Ausgangsstufe weitergeleitet werden.

Mit dem NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier steht ein wohl optimaler Spielpartner für die eben beschriebene neue Vorstufe der Kanadier zur Verfügung, bei der die Entwickler auf eine besonders akkurate, detailreiche, und der Emotion der Live-Performance bestmöglich entsprechende Wiedergabe setzen, so die kanadische HiFi-Schmiede. Im Mittelpunkt steht dabei die von Hypex lizenzierte, so genannte nCore Amplifier Technology, die nach Ansicht von NAD nahezu den idealen Verstärker mit einer Verzerrung unterhalb der Messßbarkeitsgrenze, einem als ultra-high klassifiziertem Dämpfungsfaktor und somit besonders geringer Impedanz, sowie einer absoluten Stabilität und dadurch Kontrolle über nahezu jedes Lautsprecher-System ermöglicht. NAD spricht bei dem NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier von einer so genannten Hybrid Digital Amplification und setzt auf die neueste Generation des so genannten digitalen PowerDrive, womit eine Leistung von zumindest 250 Watt pro Kanal erzielt werden soll. Die dynamische Leistung gibt das Unternehmen gar mit 355 Watt pro Kanal an 8 Ohm, 640 Watt an 4 Ohm, und 620 Watt an 2 Ohm an. Damit sei es möglich, absolut jedwedes Lautsprecher-System mit „Live-Performance“-Pegel zu betreiben, gleichzeitig aber den Energieverbrauch erfreulich niedrig zu halten, da es sich um ein besonders energieeffizientes Verstärker-Konzept handle, das die vergleichsweise kompakten Abmessungen von 435 x 103 x 379 mm bei einem Gewicht von lediglich 8,9 kg ermögliche.

An Anschlüssen stehen hier sowohl symmetrische als auch unsymmetrische Eingänge zur Verfügung, also XLR- als auch Cinch-Buchsen, und für die Speaker findet man an der Rückseite überaus solide, hochwertig ausgeführte Lautsprecher-Klemmen. Natürlich darf ein 12V Trigger-Eingang nicht fehlen.

Natürlich kann man die beiden neuen Stereo-Komponenten der NAD Masters-Serie auch individuell nutzen, in jedweder nur denkbaren Kombination mit anderen Lösungen. Allen voran der NAD Masters M12 Direct Digital Preamplifier DAC bietet sich natürlich an, um etwa direkt mit aktiven Lautsprecher-Systemen eingesetzt zu werden, da er als besonders vielseitige Lösung für analoge Quellen als auch digitale Quellen bzw. Inhalte fungieren kann und diese auf höchstem Niveau verarbeitet.

Aber in erster Linie präsentiert die renommierte kanadische HiFi-Schmiede hier eine Vor- und Endstufen-Kombination, die perfekt zu harmonieren scheint, erstaunlich vielseitig und leistungsstark erscheint, sich gemessen daran aber geradezu mit gepflegtem Understatement präsentiert.

Sowohl der NAD Masters M12 Direct Preamplifier DAC als auch der NAD Masters M22 Stereo Power Amplifier sind bereits im Fachhandel erhältlich. Der Vertrieb gibt für den NAD Masters M12 Direct Preamplifier DAC einen empfohlenen Verkaufspreis von € € 3.500,- an. Der NAD Masters M22 Stereo Amplifier ist ebenfalls zum empfohlenen Verkaufspreis von € 3.500,- erhältlich.

Share this article

Related posts