Foto © Lautsprecher Teufel GmbH

Teufel Definion 5 im Test - Koaxial-Chassis trifft auf Triple-Bass-Prinzip…

Lautsprecher Teufel GmbH betont zwar mehrfach, dass man sich bei der Entwicklung der Teufel Definion 5 bewusst an keinerlei Konventionen hielt, Tatsache ist aber, dass man mit diesem Lautsprecher-System dann doch ganz klassische Ziele verfolgt, und zwar eine ansprechende dynamische Wiedergabe mit hoher Präzision, die für Spielfreude sorgt, und einem möglichst ansprechenden Design, das dem derzeitigen Flaggschiff der Berliner würdig ist.

Kurz gesagt...

Bei der Teufel Definition 5 stehe Präzision, Dynamik, aber allen voran Spielfreude im Mittelpunkt, so das deutsche Unternehmen Lautsprecher Teufel GmbH über das Flaggschiff aus Berlin.

Wir meinen...

Präzision ja, aber kein übertriebenes Analysieren, ein ausgewogenes Klangbild mit durchaus bewusstem Akzent im Bassfundament, und eine mächtige Dynamik, die bei entsprechend leistungsstarken Verstärkern Spass pur garantiert, so könnte man - auf den Punkt gebracht - die Teufel Definion 5 wohl am Besten charakterisieren.
Hersteller:Lautsprecher Teufel GmbH
Vertrieb:Lautsprecher Teufel GmbH
Preis:€ 2799,99

Von Michael Holzinger (mh)
23.04.2014

Share this article


Darf man ein Lautsprecher-System, das um etwas weniger als € 3.000,- zu haben ist, tatsächlich als HiFi High-end System bezeichnen? Noch dazu, wenn dieses von einem Unternehmen wie Lautsprecher Teufel GmbH stammt, einem Hersteller also, der sich über Jahre hinweg überwiegend mit Lösungen fürs Home Cinema-Segment einen Namen erarbeitete, ein Unternehmen, das ganz bewusst übliche Vertriebswege und somit auch den Fachhandel ausklammert, und sich ausschließlich direkt an Endkunden richtet, im Prinzip also nahezu alles Wesentliche, was im ausgewiesenen HiFi-Lager hinlänglich mit zum Status High-end beiträgt, nicht erfüllt.

Entsprechend skeptisch werden allen voran die HiFi-Lösungen des Berliner Unternehmens mitunter von so manchem Experten betrachtet, insbesondere, wenn man, wie im Fall der Teufel Definion 5, von einem wahren High-end Lautsprecher-System spricht. So zumindest meine Erfahrungen, als ich im HiFi-affinen Freundeskreis berichtete, welches Lautsprecher-System aktuell in unserem Hörraum seinen Dienst verrichtete, die Teufel Definion 5. Interessant war dabei vor allem, dass zwischen den gut „getarnten“ Nachfragen, ob die denn wirklich… irgendwie immer die einleitend bereits angeführte wahre Botschaft klar durchzuhören war: Dürfen die denn das, vor allem zu diesem Preis?

Nun, die Frage des „Dürfens“ ist überhaupt eine Kernfrage im Zusammenhang mit der Teufel Definion 5, denn allen voran die Beschreibungen des Herstellers selbst werfen diese auf. So führt das Unternehmen mehrmals explizit an, dass man sich bei der Entwicklung dieses Lautsprecher-Systems ganz bewusst an keinerlei Konventionen hielt, sondern vielmehr versuchte, völlig neu an die Realisierung dieses Produkts heran zu gehen. So beschreibt Lautsprecher Teufel GmbH die Definion 5 etwa bereits einleitend mit dem Satz: „Wir haben angeblich nicht-machbare Konstruktionen verbaut, ein radikal schlankes Design gewählt und uns über Konventionen hinweggesetzt.“


Nun, ganz so „rebellisch“ würde ich das Konzept, das diesem Lautsprecher-System zugrunde liegt, dann doch nicht beschreiben. Denn tatsächlich weist die Teufel Definion 5 durchaus bewährte Technologien auf, wenngleich man den Entwickler allerdings zugestehen muss, dass man diese in der hier gewählten Kombination zumindest bei ausgewiesenen High-end Lautsprechern dann doch eher selten sieht. Aber einmal mehr muss man betonen, dass es allen voran bei der Entwicklung von Lautsprecher-Systemen ohnedies kein objektiv „falsch“ oder „einzig richtig“ gibt, vielmehr sind es verschiedenste Lösungsansätze, die zum „richtigen“, nein, vielmehr gewünschten Resultat führen können.

Besonders erfreut mich allen voran ein meiner Ansicht nach ganz wesentlicher Punkt in der Beschreibung des Herstellers, und das ist das Wort Spielfreude, denn dies beschreibt, soviel sei bereits verraten, die Charakteristik der Teufel Definion 5 recht gut.

Beginnen wir aber mit den offensichtlichem, und zwar der Frage, wie sich das Lautsprecher-System aus Berlin präsentiert. Es war das erklärte Ziel des Unternehmens, ein Lautsprecher-System zu konzipieren, dass sich nahtlos in jedes Wohnumfeld integrieren lässt. Und dies dürfte im konkreten Fall eine gar nicht so einfache Aufgabe gewesen sein, denn immerhin misst die Teufel Definion 5 37 cm in der Tiefe, 21,8 cm in der Breite, und rund 109 cm in der Höhe. Es handelt sich also um ein durchaus mächtiges Stand-Lautsprecher-System, das ein Gewicht von immerhin 30,75 kg aufweist. Die Designer entschieden sich für ein sehr klares Design mit einer vergleichsweise schlanken Bauform, sodass die Treiber nahezu bis an den Rand der Front reichen. Die geschwungene Front in Schwarz setzt einen sehr ansprechenden Kontrast zum weißen Korpus in Schleiflack seidenmatt, der wiederum auf einer in schwarz gehaltenen Grundplatte ruht. Allein die Standfüsse ragen links und rechts über das Gehäuse hinaus. Die Front in Schwarz wird lediglich durch eine verchromte Zierleiste durchbrochen, die optisch perfekt zu den ebenfalls silberfarbenen Membranen der Basstreiber passen. Der Hersteller bezeichnet die gewählte Design-Sprache als funktionell, und liegt damit genau richtig, denn meiner Ansicht nach fügt sich das Lautsprecher-System damit tatsächlich in jeden Wohnraum ein, zudem dürfte es durchaus gelungen sein, ein zeitlos elegantes Design zu erschaffen, an dem man auch in Jahren Freude hat.

Beim Teufel Definion 5 handelt es sich um einen Dreiwege-Lautsprecher, der als geschlossenes System ausgeführt ist. Ganz bewusst verzichteten die Entwickler also auf ein so genanntes Bassreflex-System. Vielmehr kommen hier gleich drei Tieftöner zum Einsatz, wobei das Unternehmen von einem so genannten Triple-Bass-Prinzip spricht.

Erklärtes Ziel dieses Konstruktionsprinzips war es, eine besonders präzise Wiedergabe zu erzielen, und gleichzeitig ein sattes Bassfundament zu liefern. So verspricht der Hersteller nicht weniger, als mit der Teufel Definion 5 das bassstärkste Lautsprecher-System seiner Klasse zu bieten. Erreicht wird dies durch drei Basstreiber mit einem vergleichsweise breitem Übertragungsbereich, die jeweils einen Durchmesser von 130 mm aufweisen, und auf eine Aluminium-Papierfaser-Sandwich-Membran setzen. Durch das geringe Gewicht der Membranen sowie einem erstaunlichen Hub der Treiber soll eine stets unverzerrte Wiedergabe erzielt werden, selbst bei extremen Impulsspitzen. Und es wird allein durch die drei Treiber in diesem Fall auch ohne Bassreflex-System im wahrsten Sinne des Wortes viel Luft bewegt…

Die Entwicklung der Teufel Definion 5 dürfte eine durchaus sehr intensive Angelegenheit gewesen sein, für die man sich ausreichend Zeit gönnte, denn allen voran der Mitten- und Hochtontreiber nahm nach Angaben des Herstellers zweieinhalb Jahre in Anspruch, bis die nunmehr vorliegende Konstruktion gefunden war. Erklärtes Ziel war es hierbei, sowohl bei der Räumlichkeit, der Feindynamik als auch der Präzision eine Qualität auf höchstem Niveau zu erzielen. Dafür setzte man auf das bestens bewährte Konzept einer so genannten punktförmigen Schallquelle, wobei man dies mit Hilfe eines so genannten Koaxial-Treibers erzielen will. Der Hochton-Treiber der Teufel Definion 5 mit einem Durchmesser von 25 mm und beschichteter Gewebekalotte verrichtet hier somit seinen Dienst im Zentrum des Mittentontreibers, der auf eine Aluminium-Hexacone-Kevlar-Sandwich-Membran mit einem Durchmesser von 105 mm setzt.

Alle Treiber sind akkurat in die Schallwand eingelassen, wobei diese im konkreten Fall schwimmend gelagert montiert ist. Damit soll die Übertragung von Gehäusereflexionen zur Hörposition vermindert werden. Die Wölbung der Schallwand soll zudem eine Art Waveguide formen, und somit allen voran hohe Frequenzen in der vertikalen Richtung stärker bündeln, als in der horizontalen, und somit eine klarer definierte Abstrahlung über ein breites Hörfeld erzielen. Zudem sorgt die bereits zuvor erwähnte schlanke, aber vor allem im Querschnitt trapezförmig ausgeführte Gehäusekonstruktion aus MDF dafür, dass im Inneren keinerlei klangschädigende Reflexionen auftreten, und Vibrationen sollen durch eine aufwendige, mehrfache Verstrebung reduziert werden.

Die Frequenzweiche der Teufel Definion 5 wurde nach Angaben des Herstellers optimal an das eingesetzte Koaxial-Treiber-Konzept angepasst, und setzt auf zeitoptimierte Filter, die einen besonders linearen Frequenz- und Phasengang erzielen sollen. Die Teufel Definion 5 deckt einen Frequenzbereich zwischen 42 und 22.000 Hz ab. Die Impedanz wird vom Hersteller mit 4 Ohm angegeben. Da die Empfindlichkeit des Lautsprecher-Systems lediglich 85 dB beträgt, darf es durchaus etwas Mehr an Leistung sein, wobei der Hersteller von zumindest 50 Watt spricht. Ausgelegt ist sie für eine Dauerbelastung von 250 Watt.

Das Anschlussfeld der Teufel Definion 5 weist zwei Paar akkurat ausgeführte Schraubklemmen auf, sodass das Lautsprecher-System natürlich für Bi-Amping als auch Bi-Wiring geeignet ist.

Lassen Sie mich das Fazit ebenfalls mit einer ganz „oberflächlichen“ Betrachtung beginnen. Die Teufel Definion 5 präsentiert sich mit einem überaus gelungenen Design, das vom Hersteller zwar nüchtern als „funktionell“ beschrieben wird, in Wahrheit aber Eleganz ausstrahlt, und tatsächlich in jeden Wohnraum passt. Allerdings hilft das bestmögliche Kaschieren der Abmessungen natürlich nur bedingt, die Teufel Definion 5 benötigt durchaus entsprechenden Platz im Raum, aber für kleine Zimmerchen ist dieses Lautsprecher-System ohnedies nicht konzipiert, doch dazu gleich mehr. Denn zunächst muss noch festgehalten werden, dass sich das Lautsprecher-System tadellos verarbeitet präsentiert. Diesbezüglich gibt es keinerlei Grund zur Beanstandung, sodass man festhalten kann, dass hier garantiert nicht an der falschen Stelle der Rotstift angesetzt wurde, um den vergleichsweise günstigen Preispunkt zu erzielen.

Und auch nicht an den übrigen Ausstattungsmerkmalen, die ich ja bereits ausführlich beschrieben habe, denn in der Praxis erwies sich die Teufel Definion 5 aus Berlin als tatsächlich überaus ansprechend, ja, geradezu spielfreudiges Lautsprecher-System.

Allen voran bei allem, was in Richtung Pop, Rock, aber auch Elektronik geht, lief die Teufel Definion 5 zur absoluten Höchstform auf. Man erwischt sich beim Testen dann sehr rasch dabei, ein Album nach dem anderen aus diesen Bereichen aufzulegen, und dabei den Lautstärke-Regler immer einen Deut mehr nach rechts zu drehen. Und aus bereits erwähnten Gründen, darf es dabei durchaus ein etwas potenterer Verstärker sein, die Teufel Definion 5 bevorzugt ganz klar Modelle mit etwas mehr Power unter der Haube, der sie als Spielpartner stets vollends unter Kontrolle hat.

Dann aber packt sie den Zuhörer sofort, vermittelt richtig Spass beim Musikgenuss, und wie bereits erwähnt, bringt sie unglaubliche „Luftmassen“ in Bewegung. Die mehrfach vom Hersteller für das Teufel Definion 5 reklamierte Souveränität im Bassbereich ist also keineswegs ein leeres, sondern ein gehaltenes Versprechen. Doch auch das mittlere sowie das obere Frequenzspektrum kommt dabei keineswegs zu kurz, wenngleich man dennoch anmerken muss, dass es hier aber nicht allzu tief ins allerletzte Detail hinein geht. Ich wage an dieser Stelle die Vermutung, dass dies auch nicht unbedingt die Intension der Entwickler war, denn auch im Bassbereich wird nicht haarklein seziert, sondern vielmehr möglichst ansprechend, wenngleich mächtig und souverän abgebildet. Es galt offensichtlich vor allem ein möglichst universell einsetzbares, vielseitiges Lautsprecher-System zu entwickeln, das eher einen „wohlwollenden“ Charakter aufweist, als auf „gnadenlose“ Offenlegung allerletzter Details setzt.

Besonders auf Analytik bedachte HiFi-Liebhaber mit einer besonders ausgeprägten Leidenschaft für Klassik, all jene, die jedwedes Detail ihrer feinen Jazz-Aufnahmen offenbart haben wollen, werden hier also die letzte Konsequenz vermissen, während hingegen all jene, die ein möglichst vielseitiges Lautsprecher-System suchen, dass auch über so manche Unzulänglichkeit vieler Aufnahmen wohlwollend hinweg sieht, mehr noch, diese so darbietet, dass sie dennoch stets Spass verbreitet, der ist hier genau richtig.

Präzision ja, aber kein übertriebenes Analysieren, ein ausgewogenes Klangbild mit durchaus bewusstem Akzent im Bassfundament, und eine mächtige Dynamik, die bei entsprechend leistungsstarken Verstärkern Spass pur garantiert, so könnte man - auf den Punkt gebracht - die Teufel Definion 5 wohl am Besten charakterisieren.

Damit adressiert Lautsprecher Teufel GmbH wohl perfekt die vom Unternehmen mit der Definion 5 adressierten Zielgruppe. Und es passt nicht minder perfekt, dass das Berliner Unternehmen nunmehr, wie berichtet, die Teufel Definion 5 um einen passenden Center-Speaker, dem Teufel Definion Center, sowie Surround-Speaker in Form der Teufel Definion 3 zur Teufel Definion-Serie erweitert. Denn dies zeigte unser Test ebenso, dass mit der Teufel Definion 5 ein für Home-Cinema durchaus sehr interessantes Lautsprecher-System zur Verfügung steht.

Auf den Punkt gebracht

Präzision ja, aber kein übertriebenes Analysieren, ein ausgewogenes Klangbild mit durchaus bewusstem Akzent im Bassfundament, und eine mächtige Dynamik, die bei entsprechend leistungsstarken Verstärkern Spass pur garantiert, so könnte man - auf den Punkt gebracht - die Teufel Definion 5 wohl am Besten charakterisieren.

7,0 (Sehr Gut)

The Good

  • Sehr ausgeprägtes Bassfundament
  • sehr dynamische Wiedergabe
  • sehr gute Verarbeitung
  • ansprechendes
  • klares Design

The Bad

  • Erfordert durchaus leistungsstarke Verstärker
  • um das volle Potential auszuspielen

Share this article

Related posts